Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Körper sagen mehr als Worte

© Jiro Shimizu

SCHÄXPIR steht in den Startlöchern! Eine eindrucksvolle Auswahl an Tanztheater beschäftigt sich mit zeitlosen universalen Fragen unserer Gesellschaft.

In Unkraut (14+) von Doris Uhlich hinterfragen sechs junge Tänzerinnen das Frauenbild, das sie zum einen selbst verkörpern, zum anderen aber neu aufsetzen möchten.

In Role Model (12+) feiern sechs Tänzerinnen ihre Individualität und Diversität in einem atmosphärischen Reigen aus Kampfkünsten, Voguing, Hip–Hop, House, Rap und Gesang.

Si(e)si – 5 mm über dem Boden (8+) handelt vom Frausein im männerdominierten Breakdance, von der Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper und damit verbundenen Ausbruchsversuchen.

Invisible
(8+) holt Tänzer unterschiedlicher Generationen für eine poetische, vielschichtige Performance auf die Bühne – mit Livemusik, organischem Tanz und bildender Kunst.

In [white hole] (12+) laden zwei Tanz–Performerinnen auf eine multi–sensorische Expedition ein, wo Mensch und Maschine in Verbundenheit miteinander leben.

Play!
(10+) ist eine tänzerische Interpretation von Pieter Bruegels weltbekannten Gemälde „Die Kinderspiele“ und setzt das Bild in die Welt der Kinder der Gegenwart.