Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Drei Zwei Eins - Startschuss für SCHÄXPIR 2019

© Reinhard Winkler

Die Festivalstimmung ist bereits in der ganzen Stadt zu spüren. Von überall blickt uns das SCHÄXPIR Gesicht über den Brillenrand an, prickelnde Stimmung im Festivalbüro im OÖ Kulturquartier bei der Ankunft von Künstler/innen, Gästen und sonstigen Festivalfreunden und -freundinnen.

Die feierliche Eröffnung gestern Abend, 24.Juni, war ein einziger Sommernachtstraum (ganz ohne Erschrecken in der Matrix) in den Kammerspielen des Landestheaters Linz - begeisterte Stimmung und geballte Freude über die soeben begonnene SCHÄXPIR Woche.

Moderator Marcel Mohab landete in einem Astronautenanzug auf der Bühne, der Schmusechor begrüßte stimmungsvoll mit „Ground Control to Major Tom“, die künstlerischen Leiterinnen Sara Ostertag und Julia Ransmayr präsentierten kein Manifest, sondern ein MULTIfest, 10 Thesen für die Eröffnung der Jubiläumsausgabe. Festivalleiterin Cornelia Lehner dankte alle jenen, die SCHÄXPIR seit jeher prägten und prägen und Landeshauptmann Thomas Stelzer setzte die Koordinaten und eröffnete das Festival.

Das Eröffnungsstück Homo Deus Frankenstein von makemake Produktionen, Kopergietery und I Solisti über die Lebensgeschichte eines Roboters zog das Publikum vom ersten Moment an in seinen Bann. Inszeniert von der künstlerischen Leiterin Sara Ostertag und Johan De Smet ist diese Auftragsarbeit von SCHÄXPIR und dem KLARAFESTIVAL Brüssel das Herzstück des flämischen Jubiläums-Schwerpunkts.

Fotos zur Eröffnung gibt's hier.

À propos Fotos: Die Festivalfotografen werden während des Festivals laufend Fotos auf unsere Fotogalerien hochladen. Kommen Sie doch immer wieder zum Schmökern vorbei in die Fotogalerien von Reinhard Winkler und Florian Voggeneder (photo.vog).